Aktuelles

Feuerverbot im Wald, generelles Verbot von Feuerwerk

Aufgrund der Gefahrenstufe 4 «gross» gilt im Kanton Bern weiterhin ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe (Mindestabstand 50 Meter). Zusätzlich haben die Regierungsstatthalterinnen und Regierungsstatthalter ein generelles Verbot für das Abbrennen von Feuerwerk sowie von Höhenfeuern erlassen.

Das von den Regierungsstatthalterinnen und Regierungsstatthaltern des Kantons Bern am 19. Juli 2022 erlassene Feuerverbot im Wald gilt weiterhin: Das Entfachen von Feuer im Wald oder in Waldesnähe (Mindestabstand 50 Meter) bleibt bis auf Widerruf untersagt.

Ausserhalb dieser Verbotszonen sind Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht zu entfachen. Bei Wind ganz darauf verzichten. Keine sonstigen Feuer im Freien.

Generelles Verbot von Feuerwerk und Höhenfeuern

Zusätzlich haben die Regierungsstatthalterinnen und Regierungsstatthalter für den Kanton Bern ein generelles Verbot von Feuerwerk erlassen. Einzige Ausnahmen sind die offiziellen und amtlich bewilligten Feuerwerke auf dem Thuner- und Brienzersee. Diese haben genügend Abstand vom Ufer und werden durch Fachleute gezündet. Von ihnen geht bei Einhaltung der verfügten Auflagen keine Gefahr aus. Auch das Steigenlassen von Himmelslaternen ist auf dem ganzen Kantonsgebiet verboten.

Ebenfalls verboten ist das Entzünden von Höhenfeuern an für die Feuerwehren schwer zugänglichen, exponierten Orten ausserhalb des Siedlungsgebiets.

Sogenannte 1. Augustfeuer an für die Feuerwehren gut zugänglichen Orten mit entsprechendem Wasserbezug sind grundsätzlich erlaubt.

Das Amt für Wald und Naturgefahren des Kantons Bern überwacht die Waldbrandgefahr laufend.
Aktuelle Informationen und Verhaltenshinweise: www.be.ch/waldbrandgefahr

Amtliche Pilzkontrolle 2022

Wir machen die Bevölkerung darauf aufmerksam, dass alle Pilze, die als Nahrungsmittel in Verkehr gebracht werden (Verkauf, Schenkung, Bereitstellung zum Verkauf etc.), bei der hierfür geschaffenen Kontrollstelle geprüft werden können. Darunter fallen auch die frischen und getrockneten Pilze, die zur Verabreichung als Speisen in Hotels und Gaststätten bestimmt sind.


Für kontrollierte Pilze wird eine Bescheinigung ausgestellt, mit Angabe einer befristeten Gültigkeitsdauer. Die zum Verkauf bestimmten Pilze müssen sauber und trocken sein; sie dürfen insbesondere keine Anzeichen von Fäulnis oder Krankheit zeigen und müssen nach Arten sortiert sein.


Die Pilzkontrolle für die Gemeinden Beatenberg, Bönigen, Därligen, Habkern, Interlaken, Iseltwald, Matten, Ringgenberg, Unterseen und Wilderswil wird durch Walter Matter, Hans Wysser und Helene Schneider geführt Sie kontrollieren die gesammelten Pilze ab Samstag, 16. Juli 2022


jeweils am Montag, Mittwoch und Samstag von 18.30 bis 19.00 Uhr.

Kontrollstelle: beim Werkhof, Beatenbergstrasse 30, 3800 Unterseen (es erfolgen keine Kontrollen durch Bauamt-Mitarbeiter).

Gebührenansätze:
•für den Verkauf, pro Schein Fr. 4.00
•für den Verkauf, pro Kilo Fr. 2.00
•für Privat pro Kontrolle: Gemeinden im Kostenverteiler Fr. 2.00, Gemeinden ausserhalb Kostenverteiler Fr. 4.00.

Die Schontage für Pilze wurden aufgehoben. Hingegen bleibt die Bestimmung bestehen, wonach pro Tag und Person maximal zwei Kg Pilze gesammelt werden dürfen.

Verkaufsdokumentation Neubauprojekt Blattacherweg Därligen

STOP QUAGGA: Merkblatt zur Verhinderung einer Weiterverbreitung der invasiven Muschel

Die Quagga-Muschel aus dem Schwarzmeer-Gebiet breitet sich invasiv in hiesigen Seen und Flüssen
aus. Die Muscheln können zu beträchtlichen Schäden an Wasserinfrastrukturen und Ökosystemen
führen. Im Kanton Bern wurde Quagga bisher im Bielersee und in der unterliegenden Aare nachgewiesen.
Im Brienzer- und Thunersee kommt die Muschel bislang nicht vor.
Die Muscheln und deren Larven können sich an Schiffsrümpfen, im Bilgenwasser und in Kühlwasserschläuchen
der Motoren festsetzen. Sport- und Fischerboote, die zwischen Gewässern wechseln,
können die Muscheln als «blinde Passagiere» weiterverbreiten. Beiliegendes Merkblatt macht auf
diese Gefahr aufmerksam und ruft dazu auf, nur mit sauberen und trockenen Booten in einen anderen
See einzuwassern.

Gemeindeversammlung vom 27. Juni 2022

Montag, 27. Juni 2022, 20.00 Uhr im Schulhaus

Traktanden

  1. Jahresrechnung 2021; Kenntnisnahme und Genehmigung der Nachkredite, Genehmigung der Jahresrechnung 2021
  2. Wahlen Gemeinderat
  3. Wahlen Schulkommission
  4. Verpflichtungskredit Erschliessung Gebiet Tracht
  5. Verschiedenes

Aktenauflage

  • Die detaillierten Unterlagen zur Rechnung 2021 liegen zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme öffentlich auf. Die Unterlagen können zudem auch auf der Homepage www.daerligen.ch eingesehen bzw. heruntergeladen werden. An der Gemeindeversammlung werden keine Detailexemplare aufgelegt.
  • Die Botschaft mit detaillierten Informationen zu den Traktanden wird an alle Haushaltungen verschickt.

Rechtsmittel

  • Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Artikel 49a Gemeindegesetz; Rügepflicht). Wer rechtzeitige Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Beschwerde führen.

Alle Stimmberechtigten und Gäste sind zu dieser Gemeindeversammlung freundlich eingeladen. Organisationsreglement Art. 19: Schweizerinnen und Schweizer, die seit drei Monaten in der Gemeinde wohnhaft sind und das 18. Altersjahr zurückgelegt haben, sind stimmberechtigt.

VERWALTUNGSANGESTELLTE/N (30%)

Die Gemeinde Därligen mit rund 420 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt direkt am Thunersee, in unmittelbarer Nähe zur Agglomeration Interlaken.

Zur Ergänzung unseres kleinen Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

Verwaltungsangestellte/n (Beschäftigungsgrad 30%)

Ihre Aufgaben

In unserer Einwohnergemeinde teilen sich unsere Gemeindeverwalterin und zwei Mitarbeitende total 140 Stellenprozent. Alle Mitarbeitenden tragen die Fachverantwortung für bestimmte Aufgaben und vertreten sich gegenseitig bei Abwesenheiten. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Bau- und Liegenschaftsverwaltung sowie weiteren Aufgaben, welche aufgrund von Fähigkeiten und Erfahrungen innerhalb des Verwaltungsteams verteilt werden.

Ihr Profil

Sie bringen eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, sowie fundierte Kenntnisse / Arbeitserfahrung auf einer Gemeindeverwaltung mit.

Wir bieten

– Zeitgemässe Anstellungsbedingungen

– Eine abwechslungsreiche und selbständige Tätigkeit bei einem niedrigen Beschäftigungsgrad

Haben wir Interesse geweckt? Wenn ja, laden wir Sie ein, Ihre Bewerbungsunterlagen mit Foto bei der Gemeindeverwaltung Därligen, Chrützweg 2, 3707 Därligen, oder info@daerligen.ch einzureichen.

Für erste Auskünfte steht der Gemeindepräsident unter 079 585 85 77, vorzugsweise in den Randzeiten am Abend, gerne zur Verfügung.

Ukraine

Kontakt

Für spezifische Fragen zu der aktuellen Thematik gibt es neu eine Hotline. Diese ist ab dem 08.04.2022
unter folgender Nummer erreichbar: +41 31 636 98 80. Anfragen können auch per E-Mail an
info.ukraine.gsi@be.ch gerichtet werden.

Registrierung beim SEM

Startseite zur Registrierung

Arbeiten

Personen mit dem S-Status können in der Schweiz sowohl als Angestellte als auch Selbstständigerwerbende arbeiten.

Gesundheit

Gesundheitsinformationen für Schutzsuchende aus der Ukraine steht unter dem Link zur Verfügung:

Bundesamt für Gesundheit

Finanzen

Fragen von Flüchtenden zur finanziellen Unterstützung können mit jeweiligen regionalen Partnern
abgeklärt werden. Den zuständigen regionalen Partner sowie die Kontaktdaten finden Sie unter
Regionale Partner und Partner für unbegleitete Minderjährige.

Empfehlung für die Abgeltung von Gastfamilien

Meldeformular Hilfsangebote Ukraine

Der Kanton hat eine Website für die Koordination der Hilfsangebote Ukraine erstellt.

Falls Sie Hilfe für die Ukraine anbieten wollen, melden Sie sich unter folgender Website direkt beim Kanton.
https://www.asyl.sites.be.ch/de/start/integration/koordination-ukraine-hilfe.html

Steuererklärungsdienst Pro Senectute

Für viele Menschen ist die jährliche Pflicht, die Steuererklärung auszufüllen, eine grosse Sorge. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pro Senectute füllen Steuererklärungen kompetent und diskret aus.

eBau – Ab 1. März 2022 können Baugesuche nur noch elektronisch eingereicht werden

Ab dem 1. März 2022 besteht im Kanton Bern die Pflicht, das Baugesuch elektronisch über eBau einzureichen. Die Bauverwaltung Därligen wird Baugesuche, welche ab 1. März 2022 nicht elektronisch über eBau eingereicht werden, zurückweisen müssen. Die Baugesuchseingabe in Papierform wird ab diesem Zeitpunkt von den Gemeinden grundsätzlich nicht mehr behandelt.

Das Ausfüllen von eBau funktioniert ähnlich wie das Ausfüllen der Steuererklärung mit TaxMe. Sie erfassen Ihr Gesuch online und laden sämtliche Unterlagen hoch. Bei Fragen zu den einzelnen Verfahrensschritten unterstützt Sie die Wegleitung. Bis zur Anpassung des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege vom 23. Mai 1989 (VRPG; BSG 155.21) müssen der Bauverwaltung sämtliche elektronisch eingereichten Gesuchsunterlagen zwingend auch zweifach ausgedruckt und unterschrieben per Post zugestellt werden. Rechtlich massgebend sind die in Papierform vorliegenden Baugesuchsunterlagen. Auch der Bauentscheid wird, wie bis anhin, noch per Post eröffnet.

Für das Einreichen des Baugesuches über eBau danken wir Ihnen.

Über folgenden Link gelangen Sie zur kantonalen Registrationsseite von eBau: http://ebau.apps.be.ch/

Weitere Informationen zu eBau: http://www.be.ch/projekt-ebau

Walk-in Impfungen in Därligen

Im Rahmen der nationalen Impfaktion werden im östlichen Berner Oberland mobile Impfteams der Spitäler fmi AG unterwegs sein. Diese mobile Beratungs- und Impfstelle gewährleistet einen niederschwelligen Zugang zur Impfung. Es handelt sich um ein Walk-in-Angebot – was bedeutet, dass keine Voranmeldung notwendig ist. Mitzunehmen sind ein Ausweis (Pass/Identitätskarte) und die Krankenkassenkarte. Die mobilen Impfteams nehmen vor Ort auch eine Beratungstätigkeit wahr.

Ort:
Sitzungszimmer Gemeindeverwaltung, Chrützweg 2, 3707 Därligen

Datum:
1. Impfung: 25. November 2021, 16.30-18.30 Uhr
2. Impfung: 23. Dezember 2021, 16.30-18.30 Uhr

Weitere Infos zur Impfaktion sind zu finden auf der Website der Spitäler fmi AG.