Aktuelles

Reinigung von Einlaufschächten

Am Dienstag, 21. und am Mittwoch, 22. September 2021, werden verschiedene gemeindeeigene Einlauf- und Strassenschlammsammlerschächte mit einem Spezialfahrzeug geleert und gereinigt.

Wir bitten, die Bevölkerung um Kenntnisnahme.

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung 16.09.2021

Die Gemeindeverwaltung Därligen bleibt infolge Weiterbildung den ganzen Tag geschlossen:

  • Donnerstag, 16. September 2021

Wir danken für Ihr Verständnis.

Archäologisches Inventar Gemeinden Kanton Bern

Das Archäologische Inventar des Kantons Bern wurde gemäss Art. 13d der Bauverordnung (BSG 721.1)
vom Archäologischen Dienst des Kantons Bern nachgeführt. Der aktuelle Stand liegt jetzt vor. Im Inventar
wurden alle nachgewiesenen oder vermuteten archäologischen Stätten und Fundstellen (inklusive
Einzelfunde) sowie Ruinen aufgenommen.

Vor dem Erlass des Inventars durch das kantonale Amt für Kultur wird die aktualisierte Nachführung des
Archäologischen Inventars gemäss Art. 13a, Abs. 1 Bauverordnung veröffentlicht und es besteht die
Möglichkeit zur Einsichtnahme.

Die Akten können beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, Brünnenstrasse 66, 3018 Bern-
Bümpliz vom Montag, 19. Juli 2021 bis und mit Donnerstag, 16. September 2021 eingesehen werden
(Voranmeldung obligatorisch unter adb.bauen@be.ch oder per Telefon 031 633 98 98).

Nach Art. 13a der Bauverordnung können diejenigen Personen, Behörden und Organisationen sich zum
Entwurf äussern und Anträge stellen, welche nach Art. 35 Abs. 2 und Art. 35a Baugesetz (BSG 721) zu einer
Einsprache berechtigt sind. Die Äusserungen und Anträge sind schriftlich und begründet bis
spätestens am Donnerstag, 16. September 2021 (Datum der Postabgabe) beim Archäologischen
Dienst des Kantons Bern, Ressort Archäologisches Inventar, Postfach, 3001 Bern einzureichen.

Mitteilungsblatt Juli 2021

Amtliche Pilzkontrolle 2021

Wir machen die Bevölkerung darauf aufmerksam, dass alle Pilze, die als Nahrungsmittel in Verkehr gebracht werden (Verkauf, Schenkung, Bereitstellung zum Verkauf etc.), bei der hierfür geschaffenen Kontrollstelle geprüft werden können. Darunter fallen auch die frischen und getrockneten Pilze, die zur Verabreichung als Speisen in Hotels und Gaststätten bestimmt sind.

Für kontrollierte Pilze wird eine Bescheinigung ausgestellt, mit Angabe einer befristeten Gültigkeitsdauer. Die zum Verkauf bestimmten Pilze müssen sauber und trocken sein; sie dürfen insbesondere keine Anzeichen von Fäulnis oder Krankheit zeigen und müssen nach Arten sortiert sein.

Die Pilzkontrolle für die Gemeinden Beatenberg, Bönigen, Därligen, Habkern, lnterlaken, lseltwald, Matten, Ringgenberg, Unterseen und Wilderswil wird durch Walter Matter, Hans Wysser und Helene Schneider geführt. Sie kontrollieren die gesammelten Pilze ab Samstag, 17. Juli 2021

jeweils am Montag, Mittwoch und Samstag von 18.30 bis 19.00 Uhr

Kontrollstelle: Werkhof/Bauamt, Beatenbergstrasse 30, 3800 Unterseen.

Gebührenansätze:

  • für den Verkauf, pro Schein Fr. 4.00
  • für den Verkauf, pro Kilo Fr. 2.00
  • für Privat pro Kontrolle:
    – Gemeinden im Kostenverteiler Fr. 2.00
    – Gemeinden ausserhalb Kostenverteiler Fr. 4.00

Die Schontage für Pilze wurden aufgehoben. Hingegen bleibt die Bestimmung bestehen, wonach pro Tag und Person maximal 2 Kg Pilze gesammelt werden dürfen.

Gemeindeversammlung vom 28. Juni 2021

Montag, 28. Juni 2021, 20.00 Uhr im Schulhaus

Traktanden

  1. Jahresrechnung 2020; Kenntnisnahme und Genehmigung der Nachkredite, Genehmigung der Jahresrechnung 2020
  2. Beschluss über einen Nachkredit von 15’000.00 Franken für die Teilrevision der Ortsplanung
  3. Verschiedenes

Aktenauflage

  • Die detaillierten Unterlagen zur Rechnung 2020 liegen zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme öffentlich auf. Die Unterlagen können zudem auch auf der Homepage www.daerligen.ch eingesehen bzw. heruntergeladen werden. An der Gemeindeversammlung werden keine Detail-Exemplare aufgelegt.
  • Die Botschaft mit detaillierten Informationen zu den Traktanden wird an alle Haushaltungen verschickt.

Rechtsmittel

  • Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Art. 49a Gemeindegesetz, Rügepflicht). Wer rechtzeitige Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Beschwerde führen.

Alle Stimmberechtigten und Gäste sind zu dieser Gemeindeversammlung freundlich eingeladen. Organisationsreglement Art. 19: Schweizerinnen und Schweizer, die seit drei Monaten in der Gemeinde wohnhaft sind und das 18. Altersjahr zurückgelegt haben, sind stimmberechtigt.

Energieberatung Oberland-Ost

Bericht April 2021

Öffentliche Mitwirkungsauflage Teilrevision der Ortsplanung

Der Gemeinderat Därligen bringt gestützt auf Art. 58 des Baugesetzes vom 9. Juni 1985 die Teilrevision der Ortsplanung Därligen zur öffentlichen Mitwirkungsauflage.

Bestandteile der Teilrevision sind:

  • Umsetzung BMBV (Verordnung über die Begriffe und Messweisen im Bauwesen)
  • Ausscheidung Gewässerraum
  • Bauinventar (Behördenverbindliche Inventarlösung)

Die Teilrevision der Ortsplanung Därligen liegt 30 Tage, vom 12. März bis und mit 12. April 2021 in der Gemeindeverwaltung auf.

Während der Auflagefrist kann jedermann schriftlich und begründet Einwendungen erheben und Anregungen unterbreiten. Die Eingaben sind an die Gemeindeverwaltung, Chrützweg 2, 3707 Därligen zu richten.

Revision Bauinventar: Öffentliche Einsichtnahme

Von Montag, 15. Februar bis und mit Donnerstag, 15. April 2021 findet bei der kantonalen Denkmalpflege an der Schwarztorstrasse 31 in Bern die öffentliche Einsichtnahme in die Entwürfe des teilrevidierten Bauinventars statt. Aufgrund der Schutzmassnahmen, die im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandamie notwendig sind, ist eine Terminvereinbarung erforderlich: 031 633 40 30 oder bauinventar@be.ch.

Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich bitte bei der Denkmalpflege des Kantons Bern:

Fahrplanwechsel: Linie 60 Spiez–Interlaken

Ein langer und intensiver Prozess findet mit der Umstellung des Regionalverkehrs am linken Thunerseeufer von der Bahn auf den Bus ein Ende. Was für die einen ein Fluch ist, ist für die anderen ein Segen. Jede Neuerung hat neben Vorteilen auch Nachteile. «Dr Füfer u z Weggli gits nid!», das wissen wir alle bestens.

Geben wir doch dem neuen Angebot eine Chance, auch wenn gewisse Unsicherheiten mit der Einmündung Därligen Ost oder auch der Fahrplangenauigkeit im Wochenendverkehr bestehen. Es wird an den Auftraggebern liegen, dort wo nötig Verbesserungen und Abhilfe zu schaffen, damit das Angebot wie versprochen nicht schlechter, sondern tendenziell eher besser wird.

Ich wünsche uns allen, dass den vielen Worten nur gute Taten folgen und die Dörfer zwischen Interlaken und Spiez ein tragfähiges ÖV-Angebot erhalten.